Menü

DeutschEnglishFrancais

Bilder

Räumungsaktion auf Stößerfelsenpfad

Der Stößerfelsen, eine steile Aussichtskanzel über dem wilden Tal der Natzschung. Von hier schlängelt sich über zwei Kilometer und 170 Höhenmeter einer der schönsten Wanderpfade der Region nach Rothental. Mountainbike-Lokals und Besitzer unseres Tourenführers werden es wissen: Dieser markierte Pfad ist auch ein Bike-Trail der Extraklasse.

Doch seit diesem Frühjahr gab es am Stößerfelsen oft lange Gesichter. Der Forst war unterwegs und hat nach dem Holzeinschlag wahrscheinlich einfach vergessen aufzuräumen. Über die ganzen zwei Kilometer lagen seitdem Holzstämme kreuz und quer. Auch die Sitzbänke am Wegesrand passten wohl nicht so recht in das Konzept des Forstes und wurden zerstört. Das ist nicht nur für Mountainbiker schlecht, auch für Wanderer ist so der reinste Stolperpfad entstanden (nur zur Info: Auch der Erholungszweck des Waldes ist im sächsischen Waldgesetz festgeschrieben!!!).

Egal wer für den Zustand von Wanderwegen rings um Olbernhau zuständig ist, Pfadlinig (Anna, Mandy, Heiko, Stefan, Timo und Simon)hat es in die Hand genommen und am letzten Sonntag aufgeräumt. Nach drei Stunden harter Arbeit war es endlich so weit: Bis auf den Einstieg ist der Pfad nun wieder komplett fahrbar.

Wir können es nur jedem empfehlen, diesen Traumpfad gleich im Herbst noch mal unter die Reifen zu nehmen. Der Pfad führt mal flowig, mal technisch verblockt entlang steiler felsiger Hänge vom Stößerfelsen bergab. Auch für eine Wanderung oder einfach zum Pilze sammeln ist der Stößerfelsen immer ein lohnendes Ziel.